SAPS Logo

Von der Zelle zum Wirkstoff: Wirkstoffproduktion in Eukaryoten (CAS)

Ein Certificate of Advanced Studies (CAS) im Rahmen des Studiengangs Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften (BM-Wiss) setzt sich aus zwei Modulen des Studiengangs im Umfang von je 6 Leistungspunkten nach ECTS zusammen.

Absolvierte Module können bei späterer Immatrikulation in den berufsbegleitenden Masterstudiengang BM-Wiss als Studienleistung anerkannt werden.

Certificate of Advanced Studies
Medizin, Naturwissenschaften
Blended Learning mit Präsenzphasen

ECTS: 12

Beginn: jährlich zum 1. April und 1. Oktober
Frist: jährlich zum 15. März und 15. September
Ort: Hochschule Biberach
Entgelt: 2830

Modul-ID: UU-CAS-WE

Sprache: deutsch

Inhalte in Von der Zelle zum Wirkstoff: Wirkstoffproduktion in Eukaryoten (CAS)

Module bzw. Zertifikatskurse

(3 LP/ECTS) — Blended Learning mit Präsenzphasen, 590 €

(3 LP/ECTS) — Blended Learning mit Präsenzphasen, 750 €

(6 LP/ECTS) — Blended Learning mit Präsenzphasen, 1490 €

Preisanzeigen von Zertifikatskursen und CAS-/DAS-Angeboten nach Immatrikulation, Entgelte ohne Immatrikulation können höher ausfallen.

Module und Inhalt

1. Modul: Cell Line Engineering (Hochschule Biberach)

2. Modul: Methoden der Molekularbiologie: Anwendungsbeispiele (Universität Ulm)

3. Modul: Upstream Processing (USP), Downstream Processing (DSP) and Process Optimization (Hochschule Biberach)

Dieses CAS thematisiert den gesamten Prozess der Arzneimittelproduktion in eukaryotischen Zellen. Unter Zuhilfenahme des Cell Line Engineering und der Methoden der Molekularbiologie erlernen Sie, wie eukaryotische Zellen genetisch manipuliert werden können um die Produktion von Biopharmazeutika zu steigern. Im weiteren Verlauf erlernen Sie die Kultivierung und Aufreinigung des Produktes. Darüber hinaus wird in der Prozessoptimierung vermittelt, wie die Produktion zusätzlich gesteigert werden kann.

Die Inhalte werden in zwei Praktika angewendet und verfestigt.

Die Inhalte werden in Deutsch und Englisch vermittelt.

 

 

 

Fragen zum Angebot? Schreiben Sie uns!

Ihr Ansprechpartner

Dozenten

Zielgruppe

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften ist direkt an der Schnittstelle der Fachgebiete Biopharmazie und Medizintechnik angesiedelt.

Das Studium vermittelt Ihnen Inhalte aus Wissenschaft und Technik sowie fächerübergreifende Kompetenzen. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem Themen aus der Biotechnologie, Pharmazie, Arzneimittelentwicklung, Analytik und Prozessoptimierung.

Lernsetting

Unser Studiengang ist nach dem Blended-Learning-Konzept aufgebaut, d. h. die Module beinhalten einen Mix aus E-Learning-Einheiten, Selbstlernphasen und kompakten Präsenzveranstaltungen (in der Regel Freitag/Samstag).

Dieses Modell bietet die Gelegenheit, durch den Austausch mit KollegInnen aus Ihrer Branche die Netzwerke zu erweitern und dennoch weitgehend zeit- und ortsunabhängig zu studieren.

In kompakten Laborphasen schulen Sie Ihre praktischen Fertigkeiten und wenden Ihre theoretischen Kenntnisse an.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme am Programm ist ein erster einschlägiger Hochschulabschluss mit einem Studienumfang von mindestens 180 Leistungspunkten nach ECTS.
Keine Berufserfahrung notwendig.

Verantwortliche Durchführung

Universität Ulm & Hochschule Biberach

Die School of Advanced Professional Studies (SAPS) ist Ihr Ansprechpartner für Ihre berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Ulm. Wir bieten berufsbegleitende Master-Studiengänge als Weiterqualifizierung und einzelne Module der Master-Studiengänge als Zertifikatskurse für eine Vertiefung in einem Fachbereich an. Das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Hochschule Biberach hat zum Ziel in der Region ein attraktives Angebot wissenschaftlicher Weiterbildung zu schaffen. "Wissenschaftliche Weiterbildung" bedeutet die Entwicklung neuer Angebote für Berufstätige, die zu einem akademischen Abschluss (Bachelor oder Master) führen, bzw. auf einen solchen Abschluss anrechenbar sind.